ÖDP stellt EU- Experten an Spitze der Europaliste

Die Liste der ÖDP zur Europawahl im Mai 2014 wurde von Prof. Dr. Klaus Buchner angeführt. Er ist Atomphysiker und hat 2009 mit Teilerfolgen gegen den EU- Vertrag von Lissabon geklagt. Er besitzt daher viel EU- Detailwissen und wird so eine wesentliche Bereicherung des Europa-Parlamentes sein. Ein herzliches Danke an alle Wählerinnen und Wähler, die mit ihrer Stimme Dr. Buchner im Mai 2014 in das EU- Parlament gebracht haben, ÖDP Bergisches Land

Montag, 25. Juni 2012

ÖPNV- Vorschläge für Radevormwald und Remscheid

Offener Brief an die Stadtwerke Remscheid und politisch Tätige in Radevormwald und Remscheid
Sehr geehrte Damen und Herren!
Die erste Fahrt von Radevormwald nach Lennep sollte um 5 Minuten vorverlegt werden. Heute sieht man fast immer die Regionalbahnen abfahren, wenn dieser Bus am Bahnhof Lennep ankommt. Auch wenn ich dann 5 Minuten eher aufstehen müsste, was mir das persönlich zum Nachteil gereicht, halte ich eine Vorverlegung des ersten Busses für sinnvoll, damit Pendler, die sehr früh in Wuppertal, Remscheid, Solingen oder Düsseldorf sein müssen, diese Fahrt auch nutzen können. Ich sehe immer das einige Fahrgäste zum Zug rennen, wenn der Bus mal etwas zu früh am Bahnhof Lennep ankommt. Für das Umsteigen in den Frühexpress nach Remscheid Mitte könnte die Frühfahrt am Bf. Lennep als Warteraum stehen bleiben, bis der Bus aus Lüttringhausen kommt.
Denkbar wäre auch, den Bus von Radevormwald als Frühexpress nach Hasten weiter fahren zu lassen. Denn wenn dieser Bus einige Minuten eher ankommt, als die Fahrt von Lüttringhausen, können die Fahrgäste nach Remscheid Mitte einfach im Bus sitzen bleiben und müssen nicht draußen die Minuten bis zur Weiterfahrt herumstehen. Die Fahrgäste von Lüttringhausen könnten jedoch ohne Aufenthalt sofort in die andere Fahrt umsteigen.
 Ich erinnere noch mal an meinen Vorschlag, die Fahrleistung der Buslinien 657 und 675 im Bereich Remscheid Hasten Montags bis Freitags in eine neue Buslinie Remscheid Güldenwerth - Remscheid Hasten - Remscheider Norden - Friedrich Ebertplatz einzubringen. In Güldenwerth ist Montags bis Freitags Zugkreuzung, so dass neben dem innerstädtischen Verkehr so die Pendler nach Solingen und Düsseldorf, aber auch Lenneper und Lüttringhausener eine ideale Verbindung Richtung Hasten bekämen. Umgekehrt bindet diese neuen Linie Regionen an, die Ziel von Berufspendlern sind (Hasten und Güldenwerth).
 Die Linie 615 sollte Samstags und Sonntags bis zum Hauptbahnhof durchfahren. zum Aussteigen hält die Linie vor dem ADAC- Haus / Arbeitsamt, lässt da die Fahrgäste aussteigen und macht dort eine kurze Pause. Für die Rückfahrt fährt der Bus über den Kreisverkehr in die Haltestelle auf der Kreisverkehrsinsel und nimmt dort die Fahrgäste Richtung Hasten und Wuppertal auf. So werden Bus und Bahn in Remscheid deutlich besser verknüpft. Dafür müssten nur einige Parkplätze geopfert werden. Durch das Parkhaus auf der anderen Seite des Bahnhofs kann aber auf diese Parkplätze verzichtet werden. Auch die Nachtexpresse des NE- 15 und die Linie 670 könnten diese Haltestelle nutzen.
 Ich würde mich freuen, wenn diese Anregungen sich im Dezember zum Fahrplanwechsel wieder fänden. Sie dürften durch mehr Attraktivität im ÖPNV zu mehr Fahrgästen und Einnahmen führen.
Mit bestem Gruß,
Felix Staratschek
Verkehrspolitischer Sprecher der Ökologisch Demokratischen Partei ÖDP Bergisches Land http://oedpbergischland.blogspot.com
Sachkundiger Bürger der Alternativen Liste (AL) im Ausschuss für Umwelt Stadtentwicklung und Verkehr der Stadt Radevormwald www.al-rade.de
Fragen an die Fraktion der Alternativen Liste (AL)?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen